Aktuelles / Künstler / Ausstellungen / Galerie / Kontakt

Casey McKee - Corporate Warfare, 2006

"Corporate Warfare" hat Casey McKee diese Werkreihe betitelt. Seine Arbeiten sind Parabeln auf den Darwinismus in der Welt der Büroräume, die sich stark durch Konventionen und Codes definiert: Anzug, Krawatte und Tasche sind die Schlüsselsymbole. Aber nicht erst seit dem Börsencrash der New Economy, den „feindlichen Übernahmen“ und den „Bieterschlachten“ auf den Aktienmärkten ist jedem klar geworden, dass in der Wirtschaft trotz aller Regeln und Konventionen das Recht des Stärkeren gilt.

Dennoch sind die Arbeiten Casey McKees keine dumpfe Gesellschaftskritik. Dafür ist ihr Witz zu offensichtlich. Auch sind sie nicht beschränkt auf die Welt der „Banker“. Vielmehr zeigen die Arbeiten einen Aspekt des Menschseins, den des „Homo Ökonomicus“, der uns allen innewohnt.