„Neoromantik“ möchte ich Tessa Wolkersdorfers künstlerischen Ansatz nennen. Es geht um Landschaft als Spiegel des Emotionalen, um Erinnerungen und um (hoffentlich gute) Gefühle. Die Malerin ist in Nürnberg geboren und lebt noch immer dort, die Nähe zu Bayern und den Bergen findet sich in ihren Bildmotiven. Der eigentliche Dreh, der diese Malerei singulär macht, ist Tessas Souveränität in der Bilderfindung, der Motivik und der Komposition.

Hier geht es zur Preisliste.